Das Sakrament der Ehe

Gott ist die Liebe.
Er hat die Menschen aus Liebe erschaffen und zur Liebe berufen.

Als Mann und Frau erschaffen, hat er sie in der Ehe zu einer Gemeinschaft des Leben und der gegenseitigen Liebe berufen, sodass sie
"nicht mehr zwei, sondern eins"
sind. Gott segnete sie und sprach: "Seid fruchtbar und vermehret euch!"

Die eheliche Vereinigung von Mann und Frau ist durch den Schöpfer grundgelegt
und von Natur aus auf die Gemeinschaft und das Wohl der Ehegatten,
sowie auf die Zeugung und Erziehung der Kinder hingeordnet.
Die Ehe ist unauflöslich, wie Christus bestätigte:
"Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen."

Das Sakrament der Ehe verleiht den Brautleuten die notwendige Gnade und Kraft
in Liebe und Treue füreinander da zu sein,
die Kinder anzunehmen und christlich zu erziehen.

 

Wer das Sakrament der Ehe empfangen möchte......

BrautstrausPaare, die sich kirchlich trauen und mit dem Segen der Kirche den Bund fürs Leben schließen wollen, melden sich bei unserm Herrn Pfarrer, um mit ihm gemeinsam die notwendigen Schritte zu überlegen, über den Inhalt des Sakramentes zu sprechen, und die Gestaltung der Hochzeit zu planen, um diesen Tag feierlich begehen zu können.

Jedes Brautpaar sollte einen Ehevorbereitungskurs besuchen, die mehrmals im Jahr von der Diözese angeboten werden. Die Termine und weitere Infos erhalten Sie hier.

 

 

KRISENZEIT - OASENZEIT

eheproblemeZwei Menschen fühlen sich voneinander angezogen, sie träumen voneinander, sie wohnen miteinander. Sie wachsen mehr und mehr zusammen.
Doch der Lebensweg ist lang.
Mit der Zeit merkt man, daß der andere nicht nur gute Seiten hat. Du ärgerst dich und denkst: ich habe mich geirrt. In jedem Zusammenleben kommt es zu Krisen. Jedes Leben unterliegt dem Rhythmus von Tag und Nacht, Hoch und Tief, Ebbe und Flut. Auch ihr seid nur Menschen wie alle anderen auch. Die Frühlingsgefühle von einst halten nicht ewig, ihr geratet in eine eintönige, entsetzlich öde Wüste. Wenn ihr dann wartet und nicht denkt: Alles ist aus; wenn ihr dann sehr viel Geduld habt und treu bleibt, dann wird eines Tages, ganz unvermutet, irgendwo eine Quelle entspringen, und in eurem Leben beginnt eine neue Zeit, nach der Krisenzeit eine Oasenzeit.

herz

ÜBERASCHUNGEN UND ENTTÄUSCHUNGEN

Warum halten die Menschen die Liebe nicht durch? Sie hatten sich doch leidenschaftlich gern.
Warum ist es so schwer, täglich miteinander auszukommen? Man entdeckt neue Seiten am anderen.
Man erlebt überraschungen und Enttäuschungen. Meistens erwartet man zuviel voneinander.
Er hat zu wenig Zeit, zu wenig Aufmerksamkeit für sie. Sie hat zu wenig Anerkennung für ihn und seine Arbeit. Er soll nicht so mürrisch sein, sich nicht so gehen lassen. Sie soll keine Launen haben, sich nicht so anstellen. Wir meinen den anderen zu lieben, aber in Wirklichkeit dreht sich viel zu viel ums eigene Ich. Wir denken zu wenig daran, was wir dem anderen schuldig sind, was wir ihm geben, für ihn tun können.

1593243467 ehegattensplitting dpa 20131009 151804 2009

Die Liebe hat Geduld, sie ist gütig und gebraucht keine Gewalt.
Die Liebe nimmt sich nicht so wichtig und bläht sich nicht auf.
Die Liebe missbraucht kein Vertrauen und handelt nicht treulos.
Die Liebe freut sich nicht über Unrecht und trägt das Böse nicht nach.
Die Liebe sucht nicht ihren Vorteil und ist zur Versöhnung bereit.
Von: Phil Bosmans

Ehe

2017 haben das Sakrament der Ehe empfangen

hochzeit konzept mit rosen und ringe stock foto colourbox

 

Lydia Weissensteiner und Christian Holzknecht

am 24.April 2017 in der St. Valentin Kirche in Obermais/Meran 

Lydia Weissensteiner und Christian Holzknecht

 

am 6. Mai 2017 in St. Josef Karersee

Ingrid Pichler und Neulichedl Dieter

 

Nane und Tobias

am 20. Mai 2017 in der Pfarrkirche Welschnofen

Nana Maria Seehauser und Tobias Mayrhofer

 

am 27. Mai 2017 in der Pfarrkirche Welschnofen

Julia Plank und Stefan Pattis

 

Günther und Danja

 

 am 2. September  2017

 in St. Sebastian

in Welschnofen

 

Danja Tschager

und

Günther Morandell  

 

 

  

Alberta und Ferdinand

 

am 7. Oktober 2017 

in der Pfarrkirche 

Welschnofen

 

 

Alberta Mahlknecht

und

Ferdinand Pardeller

 

 

 

Die Liebe allein versteht das Geheimnis,

andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.
Clemens von Brentano

Wir freuen uns, wenn in unserer Pfarrei noch Brautpaare bereit sind den gemeinsamen Lebensweg mit dem Sakrament der Ehe zu beginnen und wünschen ihnen Gottes Gnade und Segen, dass sie die Kraft haben ein Leben lang in Liebe zueinander zu stehen.

2016 haben das Sakrament der Ehe empfangen

 Ehering


am 16. Mai 2016 in St. Josef Karersee


Katharina Platzer

und

Stefan Obkircher

 

Miriam und Egon

 

 am 28. Mai 2016

 

in der Pfarrkirche

von Gummer

 

Miriam Pardeller

und 

Egon Seehauser

 

 

 

Jos und Sandra Pardeller

 

am 1. Oktober 2016

in St. Sebastian in Betal

 

Pardeller Sandra

und

Jos Pardeller

 

 

 Wir sind erschaffen worden mit einem Herzen,

um Liebe zu schenken und Liebe zu empfangen.
Monika Minder

 

2015 haben das Sakrament der Ehe empfangen

Helena Neulichedl und Josef Maran
am 2. Mai 2015

in der

Pfarrkirche

Welschnofen


Helena Neulichedl

und

Josef Maran

 

 

  

am 29. August 2015

in St. Josef Karersee

Christine Hofer und Bernd Pardeller

   


Greta und Martin

am 26. September 2015

in der Pfarrkirche Welschnofen

Greta Kaufmann und Martin Ochsenreiter

 


Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
Goethe

 

2014 haben das Sakrament der Ehe empfangen

Manfred und Sara
am 29. März 2014


in St. Josef Karersee


Sara Kaufmann


und


Manfred Terlet

 

 

 

Angelika und Roland

am 17. Mai 2014 in der Pfarrkirche Welschnofen

Angelika Plank und Roland Pattis


Denise und Dieter

am 23. August 2014


in der Pfarrkirche Welschnofen


Denise Gosetti


und


Dieter Bologna

 

 


Ingrid und Martin

am 11. Oktober 2014


in der Pfarrkirche Welschnofen


Ingrid Pichler


und


Martin Robatscher

 

 


Vera und Klaus

am 29. November 2014


in der Pfarrkirche Welschnofen


Vera Schrott


und


Klaus Thaler

 

 

 

 

Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut,
dass der Mensch allein bleibt.
1. Buch Mose 2,18

2013 haben das Sakrament der Ehe empfangen

Doris Kohler und Tobias Rieder

am 14. September 2013 in St. Josef Karersee

Doris Kohler und Tobias Rieder

 


Die Liebe erträgt alles,

glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.

Die Liebe hört niemals auf.
1. Brief des Paulus an die Korinther 13,8

2012 haben das Sakrament der Ehe empfangen

Dorothea und Erwin

 

am 6. Oktober 2012

in St. Josef in Karersee

 

Dorothea Insam

und

Erwin Pattis

 

 

 

    

Nadia und Peter

 

 

am 20. Oktober 2012

in St. Josef in Karersee

 

Nadia Zöggeler

und

Peter Herbst

 

 

 

   

Die Ehe ist der Anfang und der Gipfel aller Kultur
Johann Wolfgang von Goethe

2011 haben das Sakrament der Ehe empfangen

Wir sagen JA zueinander,
JA in Glück und Unglück,
JA in Gesundheit und Krankheit,
JA im Erfolg und Misserfolg.
Die Liebe kennt keine Furcht -
sie kann JA für immer sagen

diy wedding flowers 01

Leider waren bei uns in diesem Jahr keine Paare, die sich vor Gott das JA-Wort gaben.

2010 haben das Sakrament der Ehe empfangen

Cappelletti Klaus

am 1. Mai 2010 in der Pfarrkirche von Welschnofen

Sabrina Riganti und Klaus Cappelletti

 

Reinhard Obkircher und Elisabeth Zust

am 5. Juni 2010 in St. Josef in Karersee

Elisabeth Zust und Reinhard Obkircher

 

Nun aber bleiben Glaube,

Hoffnung, Liebe, diese drei;

aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
1 Korinther 13,13

2009 haben das Sakrament der Ehe empfangen

Martin Seehauser
am 2. Mai 2009


in St. Josef in Karersee

 

Elfriede Kofler

und

Martin Seehauser

 

 

Erich Wiedenhofer

am 9. Mai 2009 in der Pfarrkirche von Welschnofen

Jutta Kaufmann und Erich Wiedenhofer

 

Christian Obkircher

am 23. Mai 2009


in St. Josef in Karersee

 

Erna Vieider

und

Christian Obkircher

 

 

Michael Fait
am 22. August 2009


in der Pfarrkirche St. Petrus


in Wangen


Petra Winkler

und

Michael Fait


Simon Neulichedl

am 22. August 2009


in St. Josef in Karersee

 

Judith Herbst

und

Simon Neulichedl

 

 

 

 

Wilhelm Pardeller

am 26. September 2009


in St. Josef in Karersee

 

Evi Hochkofler

und

Wilhelm Pardeller

 

 

 Schweigst du, so schweige aus Liebe;
sprichst du, so sprich aus Liebe;
tadelst du, so tadle aus Liebe;
schonst du, so schone aus Liebe!

Lass die Liebe in deinem Herzen wurzeln,
und es kann nur Gutes daraus hervorgehen!
Augustinus

Feier der Jubilare

ehe3

So viel Jahre Eheleben, fest vereint in Glück und Leid,
immer nur das Beste geben, ist schon keine Kleinigkeit

Auch heuer wieder luden am 4. Oktober 2015, dem Rosenkranzsonntag und Erntedankfest die Pfarrräte für Ehe und Familie: Elfriede Kofler und Elmar Villgrattner zur Feier für alle Jubelpaare mit 20, 25, 30, 35, 40, 45, 50 und mehr Ehejahren.

 

Herzlichen Dank an die Organisatoren!
Danke an alle die mitfeierten!
Danke für die freiwilligen Spenden zur Kostendeckung!